Sie sind hier: Forschungs- & Pilotprojekt / Praktikum & Praxissemester
Sonntag, 21. Januar 2018

Restauratorisches Praktikum & Praxissemester

Der DMF e.V. bie­tet div. Prak­ti­kas/Vo­lon­ta­ri­a­te und Aus­bil­dungs­plät­ze im Be­reich der Ver­eins­füh­rung wie auch am For­schungs- und Pi­lot­pro­jekt Fres­ken­hof.         

Rest­au­ra­to­ri­sches Vor­prak­ti­kum:

Für Interessierte, die den an­spruchs­vol­len Be­ruf des Rest­au­ra­tors / Kon­ser­va­tors er­ler­nen wol­len ist ein um­fas­sen­des Vor­prak­ti­kum er­for­der­lich um die Auf­nah­me­prü­fung an div. Fach-/Hoch­schu­len bes­te­hen zu kön­nen.         

Die­se Aus­bildung bie­ten wir in 2-3 jäh­ri­gen, in­ten­si­ven Prak­ti­ka mit wis­sen­schaft­li­cher Ein­bin­dung. Die Aus­bil­dung soll­te spä­tes­tens am 15.Sep­tem­ber ei­nes Jah­res be­gon­nen wer­den, um den Stu­dien­ein­tritt un­mit­tel­bar an das Vor­prak­ti­kum an­schlie­ßen zu kön­nen. An al­len Hoch­schu­len be­gin­nen die Stu­di­en­gän­ge je­weils zum Win­ter­se­mes­ter.         

An den Aus­bil­dungs­stät­ten Dres­den und Hil­des­heim bes­teht die Mög­lich­keit, vor dem Vor­prak­ti­kum eine Eig­nungs­prü­fung ab­zu­le­gen und den Stu­den­ten­sta­tus be­reits für die Zeit des Vor­prak­ti­kums zu er­wer­ben.         

Aus­bil­dung & Fach­be­rei­che

Zur Aus­bil­dung ste­hen er­fah­re­ne Rest­au­ra­to­ren für nach­fol­gend be­nann­te Fach­be­rei­che zur Ver­fü­gung:

Gemälde


Skulptur

Wandmalerei

Objekte aus Stein

Gefaßte Holzobjekte

Baudenkmalpflege

Fol­gen­de Fä­hig­kei­ten soll­ten Sie mit­brin­gen:

  • künstlerisches Einfühlungsvermögen

  • manuelle/handwerkliche Geschicklichkeit

  • technisches Verständnis

  • Teamfähigkeit, Engagement und Ausdauer

  • Leistungswille, Beharrlichkeit und Geduld

  • Sensibilität gegenüber Kunstobjekten und Werten

Voraussetzungen für die Aufnahme / Bewerbungsunterlagen:

  • Handschriftlicher Lebenslauf mit Paßbild, 

  • Abschlußzeugnis Abitur oder Fachoberschule
- kurze schriftliche Begründung, aus welcher Intention Sie diesen Beruf erlernen wollen.

  • Mappe mit ca. 10 Arbeiten von Ihnen im Format max. Din A 3. Die Arbeiten dürfen nicht älter als 2 Jahre sein, u.a. möglichst aus folgenden Gebieten: Sachzeichnen in unterschiedlichen Techniken, räumliches Zeichnen, Akt- und Anatomiezeichnen, dreidimensionale Objekte (als Fotos 18x24 zugelassen), ggf. handwerkliche Arbeitsproben

Stellenvergabe

Bewerber mi­t handwerklicher Vorbil­dung werde­n b­ei Gl­eic­hheit der Begabung w­egen­ ihre­r ­freiwillig­ läng­eren Berufs­aus­bildung­ vor­ge­zo­gen. Auf Grund­la­ge der Qua­li­tät der Be­wer­bungs­map­pe wird über ein Ein­stel­lungs­ge­spräch ent­schie­den.

Die Bewerber werden gebeten, die Mappe derart zu versenden, daß die Verpackung für die Rücksendung verwendet werden kann. Porto muß beigefügt sein.

Arbeitsverhältnis:


Mit un­se­ren Prak­ti­kan­ten schlie­ßen wir ei­nen de­tail­lier­ten Aus­bil­dungs-Ver­trag, der alle re­le­van­ten An­for­de­rungs-Kri­te­ri­en zum Bes­te­hen ei­ner Auf­nah­me­prü­fung an ei­ner Fach-/Hoch­schu­le be­in­hal­tet. Für Ihre Leis­tun­gen wer­den Sie nach Bes­te­hen der 6-mo­na­ti­gen Pro­be­zeit ent­lohnt.  

Studienbegleitende Praktika:


Darüber hi­naus bie­tet das Denk­malpflle­ge Mo­dell Fres­ken­hof Stu­die­ren­den ein Prak­ti­kum an, ent­we­der als Pra­xis­se­mes­ter oder als stu­di­en­be­glei­ten­des Prak­ti­kum. Die Min­dest­dau­er des Prak­ti­kums be­trägt 8 Wo­chen und ma­xi­mal 6 Mo­na­te.         

Die Ar­beits­be­rei­che ent­spre­chen de­nen der Prak­ti­kan­ten.         

Die Be­wer­bung in üb­li­cher Form muss eine Im­ma­tri­ku­la­ti­ons­be­schei­ni­gung und eine Emp­feh­lung des Fach­pro­fes­sors ent­hal­ten. Es wird zu ei­nem Vor­stel­lungs­ge­spräch ge­la­den.         

Eine Ver­gü­tung ist leis­tungs-ori­en­tiert nach dem ers­ten Mo­nat mög­lich.